industries_secondlvl_bg

Datenmanagementsystem der 2. Generation (Projekt SPECTRON®)

Die Industrie

Die Informationdienstleistungen

Der Kunde

Arvato Services ist eine Gesellschaft, die sich auf den Business–to–Business –Daten und den Kundendienstleistungen spezialisiert. Ursprünglich eine Abteilung der Arvato AG ist heute Arvato Services als der größte Dienstleistungenprovider Europas in mehr als 30 Ländern vertreten. Im Jahr 2008 wurde die Gesellschaft von der Schwedischen Gruppe Bisnode übernommen und bekam einen neuen Namen Spectron Business Lösungen.

Der Projektüberblick

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer neuen Spectron2G (Spectron der 2. Generation) Applikation. Diese Applikation soll die im Jahre 1981 entwickelten Spectron–Systeme ersetzen. Spectron2G ist eine Gruppe der Systeme, die von verschiedenen Quellen kommende Daten sortiert, sammelt und speichert. Die Daten sind berichtigt, normalisiert, standartisiert und vielfach nachgebessert, um die Information weiterzuverkaufen oder für die Dienstleistungen der Spectron Business Lösungen wiederzuverwenden. Das neue System ist gestaltet um die neuen Businessentwicklungen im exisistierenden Businessmodel aufrechtzuerhalten. Das System sollte genug skalierbar und flexibel sein, um den Support der neuen Businessmodelle gewährleisten zu können.

In Übereinstimmung mit dem Plan, den Kunden Daten und Dienstleistungen der Weltklasse anzubieten, sollten die exisitierenden Spectron–Systeme und Businessmodelle in neue bestens geprüfte Praktik und Architektur bertragen werden. Als Ergebnis der Migration erwartet man die Reduzierung der Wartungskosten für die Applikation (ETL Projekt) und die Bereitstellung eines Information–Aufbereitungs systems für Spectron BC Daten & Inhalt — Dienstleistungen, das eng mit den betrieblichen und strategischen Businesszielen der Gesellschaft verbunden ist.

Entsprechend der allgemeinen Architektur beinhaltet die Spectron2G Applikation:

  • Web–Applikationen (Kunde–Server–Softwa re, gestaltet auf Java, JSP)
  • Middleware–Leistungen (gestaltet auf Java und C/C++)
  • Applikationen auf Server–Seite (gestaltet auf C/C++ und Informix 4G) mit ETL Subprojekt

Die Projektdurchfьhrung

Die IBA führte alle Etappen des Projektes aus. Die IBA Fachleute analysierten die Anforderungen des Kunden, gestalteten die neue Software, erarbeiteten das Design der Datenbanken und der Applikationen; bauten eine neue Architektur; migrierten Daten; entwickelten und prüften die Applikationen (das funktionale und integrierte Testen).

Im Rahmen der Projektgestaltung führte die IBA die Datenmigration vom Mainfraime zu einem Cluster von HP UNIX und Informix DB (IBM Informix Dynamic Server 10) durch. Der Migrationteil des Projektes bestand aus folgenden Etappen:

  • Datenmigration
  • Datensynchronisation
  • Datenlagerung.

Zusätzlich entwicklete die IBA Metadata, ein System der Datenbanken und Bibliotheken, die jeden Teil eines neulich entwickelten Programms einstellt, solche wie Benutzerformulare, Datenbanken, Services und Batch–Prozesse.

Außerdem entwickelte die IBA ein neues statistisches Buchhaltungssystem, das die Suche und die Auswahl der statistischen Daten zu allen Tätigkeiten und Systemen des Benutzers im online–Modus erlaubt. Die verschiedenen, auf dieser Information basierten, Berichte können zusammengestellt werden.

Das Software Environment und die Technologien

–IBM Informix Dynamic Server 10, IBM Informix ESQL

–HP UNIX scripting, C/C++, Microsoft Visual Studio

–Eclipse IDE 3.3, Java jdk/jre 1.5, JBOSS 4.0, Hibernate, Spring, ICEfaces, Web Services, MS Explorer 7.0

–MS Access, Microsoft Office Visio Professional, Macromedia HomeSite 5.5.

Die Projektergebnisse

Die neue Software beinhaltet:

  • 16 Web–Applikationen
  • zahlreiche Web–Services
  • das speziell entwickelte ETL–Hilfsprogramm, um die Daten von den normalisierten Datenbanken zu den Star Scheme DB zu befördern
  • die Hilfsprogramme für die Beschaffung und Bearbeitung der Information aus verschiedenen Quellen, solchen wie flache Dateien, andere Datenbanken und XML
  • Die Hilfsprogramme, die das Interface anderer Applikationen unterstützen, solche wie Gelbe Seiten, Buchhaltungssysteme, Kundendatenbanken oder Kundenapplikationen.

Das neue Spectron2G ist für die Bearbeitung einer großer Menge von Daten geeignet. Die IBA entwickelte eine visuelle Benutzeroberfläche mit dem fortgeschrittenen Design der Web–Formen. Die Software–Funktionalität hat sich wesentlich verbessert, und die neue Struktur verkörpert die strategischen Geschäftsziele der Gesellschaft. Nach der erfolgreichen Projektdurchführung bekam unser Kunde ein Produkt bester Qualität und das zusätzliche Angebot an Dienstleistungen für dessen Kunden.

Peter De Witte, Daten & Betriebsleiter von Spectron Business Lösungen N.V., kommentierte: “The Spectron 2G Projekt ist das erste Projekt der von den Spectron Business Lösungen outsourced wurde. Diese Entscheidung forderte die Änderungen in unserer Abteilung für Forschung und Entwicklung und Businessabteilung. Wegen der Entfernung (Antwerp — Minsk) mußten wir neue Kommunikationsmethoden installieren und anwenden. Der Erfolg wurde dank der Hilfe und Erfahrung von IBA möglich. The Spectron 2G Projekt ist sehr mit der Kultur und Begebenheiten Belgiens verbunden. Was aber für die IBA–Mitarbeiter nicht immer leicht zu verstehen ist! IBA zeigte sich als ein solider, flexibler, verständnisvoller und zuverlässiger Partner in Design, Entwicklung und Prüfung unserer neuen Applikationen. Ich möchte dem IBA–Team zur geleisteten Arbeit gratulieren. Spectron Business Lösungen arbeiten auch weiter mit IBA zusammen“.

Luc MeesProjektmanager ICT von Spectron Business Lösungen N.V., fügte hinzu: „IBA war eine richtiger Partner für Spectron2G. Und jetzt ist es ein guter Augenblick, sich für alle Mühe zu bedanken. Viele Menschen nahmen an diesem Projekt teil: einige von ihnen vom Anfang bis zum Ende, andere nur für eine kurze Zeit, einige konnte ich persönlich treffen, andere kenne ich nur vom Chatten und E–Mail. Aber während des Projektes konnte ich das Engegement fühlen und bin sicher, dass jeder auf den geleisteten Job stolz war. Es gab natürlich viele Schwierigkeiten, wie auch bei jedem anderen Projekt: die Spezifikationen waren nicht immer klar genug, viel Dokumentation war auf Holländisch, es gab einige Mißverständnisse. Aber Sie haben immer alle Schwierigkeiten überwunden. Allen, die jetzt ein neues Projekt haben, möchte ich sagen: Ich hoffe, Sie haben gern an dem Spectron Projekt gearbeitet. Uns hat es auch Spaß gemacht mit Ihnen zusammenzuarbeiten, und möglicherweise sehen wir uns noch. Den Leuten, die noch im Projekt bleiben, möchte ich sagen: Ich hoffe, es wird auch eine gute Zusammenarbeit für lange Zeit sein. Vielen Dank fьr eine hervorragende Arbeit!“

© 1993-2017 IBA Group a.s.