Zentrale Datenbank der Information im Zollwesen

Kunde

Minsk Hauptzollbüro

Industrie

Öffentlichkeit

Projektüberblick

Das Projekt wurde entwickelt, um eine zentrale Data Warehouse von Zollinformationen zu erstellen.

Zuerst wurde eine Durchführbarkeitsuntersuchung vorgenommen und ein Prototyp wurde unter Verwendung von der Datenbank in realer Größe entwickelt. Es wurden BusinessObjects als die Informationsanalyse–Plattform und eine Basis für eine vollwertige Datenbank gewählt. Das System wurde erfolgreich im kommerziellen Betrieb gestartet.

Struktur

Das System besteht aus einer Datenbank, Datenlieferungs–Hilfsprogrammen, die die Daten von Betriebssystemen in die Datenbank übertragen (ETL–Prozesse wurden mittels BusinessObjects Datenintegrator implementiert), und einem Subsystem für analytische Auswertung auf der Basis von BusinessObjects.

Die Datenbank enthält ausführliche Informationen für den erforderlichen Zeitabschnitt. Die Informationen dienen als Quelle von integrierten Daten für Datenvitrinen.

Die Datenvitrinen enthalten Information, die für die Analyse der einzelnen Tätigkeiten gebraucht wird, und dienen als Basis für die analytische Auswertung in kundenfreundlicher Form.

Das System berücksichtigt die Suche und die Auswahl der Detailinformation über die ausländische Geschäftstätigkeit. Es gewährleistet eine strenge Abgrenzung von Benutzerzugriffsrechten und bietet Benutzerverwaltung auf hohem Niveau.

Die Hinzufügung von neuen Eigenschaften ist mit radikalen Code–Änderungen nicht verbunden und wird vom Personal des Kunden durchgeführt.

Die Interaktion mit Informationssystemen anderer Organisationen beruht auf offenen Standards des Datenaustausches und–Strukturierung.

Das System stellt die folgenden Eigenschaften zur Verfügung:

  • Import von Daten von heterogenen Betriebsdatenbanken und anderen Außenquellen
  • Integration und die Anhäufung von historischen Daten
  • Speicherung von Daten in speziellen Datenvitrinen mit dem effizienten Zugriff
  • Bestimmung der akzeptablen Antwortzeit für nichtregelmäßige Benutzerbitten
  • Wiederauffindung der Information durch verschiedene Anwendungen in verschiedenen Perspektiven und in Bestimmungen, die dem Endbenutzer gut vertraut sind.

Die Arbeit mit dem System ermöglicht Folgendes:

  • Analyse der Information in verschiedenen Perspektiven auf der Basis unterschiedlicher Kriterien
  • Abruf der Bezugsinformation unter Verwendung von spezifischen Kriterien und einer Reihe komplizierter Suchbegriffe
  • Durchführung einer Detail–Analyse mit der Methode “vom Allgemeinen zum Spezifischen” auf der Grundlage der die Hierarchien enthaltenden Kriterien
  • Darstellung der Ergebnisse in Arbeitsblättern oder Diagrammen
  • Exportieren der Ergebnisse in Microsoft Office
  • Drucken eines Berichtes
  • Änderung der Berichtgestaltung.

Das System wurde unter Verwendung von SAP BusinessObjects entwickelt. Es verwendet industrielle Hilfsprogramme, um die Detaildaten von den heterogenen Quellen des BusinessObjects Integrators abzurufen, umzugestalten, zu klären, und zu laden.

Projektausführung

Der Kunde bildete eine Gruppe von Experten, die eng mit der IBA Group zusammenarbeiteten. Die IBA Group lieferte Geschäftsobjekte und leistete technische Unterstützung.

Das Projekt begann mit einer Machbarkeitsstudie und einer anschließenden Entwicklung eines Prototyps. Fünf Jahre lang umfasste das Projekt die Entwicklung, Implementierung, Erweiterung und Wartung des zentralen Data Warehouse von Zollinformationen. Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen.

Das vorrangige Ziel des Projektes war die Qualitätscharakteristiken der Endbenutzerleistung bei der Bearbeitung der Zolldaten zu verbessern, Information für juristische Einheiten und Regierungsbehörden vorzubereiten und auf die betriebliche Zollinformation basierte ausländische Geschäftstätigkeit zu analysieren.

Die folgenden Charakteristiken wurden nachgebessert:

  • Targeting der analytischen Berichte zu spezifischen Benutzergruppen oder Benutzern
  • Informationsqualität
  • Leistungsfähigkeit
  • Antwortzeit
  • Wiederverwendbarkeit der Berichte
  • Vorbereitung der vorübergehenden Kontrollberichte
  • Benutzerfreundlichkeit von Benutzer–Interface
  • Visualisierung der Berichte
  • schnellere Berichtgenerierung von der Anfrage bis zum Ergebnis.

Die gebrauchten Lösungen

  • SAP BusinessObjects XI Data Integrator Starter
  • SAP BusinessObjects Enterprise Professional
  • SAP BusinessObjects XI Desktop Intelligence,
  • Business Objects XI Web Intelligence.

Projektergebnisse

Unsere Kunden erhalten ein einheitliches Informationssystem für die Verarbeitung und Bereitstellung von den in den folgenden Bereichen vorgesehenen Informationen: 

  • Zollabfertigung von Waren und Fahrzeugen 
  • Statistik des Außenhandels der Republik Belarus
  • Zahlungen der Zollabfertigung.

Das Zollbüro hat das Verfahren der Datenbeschaffung zu anderen Organisationen und Regierungsbehörden vereinfacht. Das analytische Berichtwesen ist nicht nur transparenter und mehr benutzbar sondern auch lenksamer geworden.

Kundensicht

Vjatscheslav Dutov, stellvertretender Leiter vom Zentralen Zollamt Minsk, betont: “Unsere Arbeit umfasst die Erstellung von verschiedenen Berichten. Früher hat es mehrere Stunden gedauert, eine Anfrage der Berichterstellung zu schaffen, weil die stark alleabhängigen Prozesse verlangsamt haben. Dank den SAP Business Objects Process werden die gleichen Anforderungen in ein paar Minuten, hundertmal schneller bearbeiten.”

© 1993-2018 IBA Group a.s.