Entwicklung vom Web–basierten Dokumentenerstellungssystem

Industrie

IT

Projektüberblick

Das Projekt wurde entwickelt, um Rich Internet Application (RIA)–Client für eine selbstständige Anwendung zu erstellen, die die automatisierte Dokumentenerstellung bereitstellt.

Projektdurchführung

IBA Group implementierte das Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Die IBA Kompetenzen umfassten:

  • Ermittlung und Folgen vom SCRUM–Entwicklungsprozess
  • Anwendungsentwicklung
  • Unit–Testen / Funktionstest / End–to–End Testen
  • Qualitätssicherung.

IBA entwickelte den RIA–Client von der SCRUM agilen Methodologie, die das folgende einschlioß:

  • Zweiwöchigen Sprints und kleine Release–Zyklen von 4–6 Sprints
  • Product Backlog: die vom Product Owner verwaltene priorisierte Wunschliste
  • Sprint Planung: die Arbeit im Spint bestimmen, die durchzuführen war, und bestimmen, wie die Arbeit geleistet wurde
  • Sprint Backlog: Engagement des Teams für Sprint
  • Product Backlog Refinement (Grooming): den Rückstand warten und aufreinigen, sowie (Planungspoker) die Elementen vom Rückstand einschätzen
  • Daiky Scrum Meetings: Treffen von dem 15–Minuten–Status (gleiche Zeit, gleichen Ort, jeden Tag)
  • Sprint Review: Demo von Produkt–Schritten
  • Sprint Retrospektive: Verbesserungen.

Die Verbesserungen im Entwicklungsprozess beinhalteten Folgende:

  • Kontinuierliche Integration. Alle Änderungen, woran verschiedene Menschen / Teams arbeiteten, waren möglichst früh im Entwicklungsprozess zusammenzufügen.
  • Golden Trunk. Der Code im Trunk konnte zu einem Kunden jederzeit versandt werden.
  • Testgetriebene Entwicklung. Komponententests wurden stark mit mindestens 80% der Zielabdeckung verwendet. Die aktuelle Berichterstattung war mehr als 86%. Für eine Reihe von Funktionen waren Tests vor der Code–Entwicklung erstellt.
  • Paar–Programmierung
  • Coding Standards. bevor zu begehen sein, wurde der gesamte Code für die Einhaltung der Code–Standards (intern + JSLint) überprüft.
  • Code Review. Der Code sollte vor Bewertung überprüft werden. Alle Senior Entwickler sowohl von der IBA Seite, als auch auf der Kundenseite waren in diesen Prozess involviert.
  • Verhaltensgetriebene Entwicklung. Automatisierte Szenarien wurden mit JBehave und EasyB Frameworks erstellt. Als funktionelle automatisierten Tests wurden auf einer nächtlichen Basis laufen, jeden Morgen hatten wir einen vollständigen Bericht des Testlaufes für alle unterstützten Browser. Alle Beteiligten wurden benachrichtigt, wenn etwas ausfiel.

Team

Über 20 Menschen waren am Projekt beteiligt. Sie wurden in zwei Teams aus 6 Entwicklern und Testern je 4 vereinigt. Diese Teams wurden geografisch verteilt.

Software–Umgebung und Technologie

Entwicklungswerkzeuge, Sprachen, Frameworks

Java, JavaScript, ExtJS 4, jQuery, Bootstrap, Tomcat, IntelliJIDEA, RESTful Web Services (Java)

Repository Systeme

SVN Subversion, Bitbucket (auf Git basiert)

Kontinuierliche Integration und Testwerkzeuge

Jira, Jenkins, JSTestDriver Unit–Tests laufen und Code–Coverage, Selen WebDriver + JBehave / EasyB berechnen, um funktionale automatisierte Tests durchzuführen

Projektergebnisse

Der Kunde erhielt eine hochqualitative Anwendung, die die neuesten Technologien integriert.

Der Kunde konnte die Entwicklungskosten reduzieren und gleichzeitig hohe Qualität aufbewahren. Alle Leistungen wurden planmäßig abgeschlossen und durch die vom Kunden festgelegtenmn Qualitätsanforderungen übertroffen.

© 1993-2018 IBA Group a.s.