IBA — Generalpartner BankIT'11

Die Gesellschaft IBA nahm traditionell als Generalpartner an dem VIII. Internationalen Forum für Banken-Informationstechnologien BankIT’11 teil, das am 16.-17. November 2011 im Palast der Republik in Minsk stattfand.

Auf der Zeremonie der Eröffnung des Forums wendete sich Oleg Weremejtschik, Leiter der Hauptverwaltung für Informationstechnologien der Nationalen Bank der Republik Belarus, an die Teilnehmer und die Gäste des Forums. Er vertrat die Nationale Bank der Republik Belarus, als einen der Organisatoren der Veranstaltung. Vom Namen der Mitorganisatoren – der wissenschaftlilch-technologischen Assoziation „Infopark“ und der Assoziation der belarussischen Banken – wünschten Prof. Dr. Alexander Kurbatskij, Mitglied des Rates der Assoziation „Infopark“, Vorsitzender des Lehrstuhls für Programmiertechnologie an der BSU, und Alexander Kutschinskij, stellvertretendes Leiter der Assoziation der belorussischen Banken, eine erfolgreiche und fruchtbare Arbeit an alle Beteiligten.

Nach der offiziellen Eröffnung des Forums begann die Plenarsitzung. Betriebsleiter von IBA Grigorij Slobin hielt den Vortrag „Perspektiven der Entwicklung einer nationalen Zahlungsinfrastruktur auf der Grundlage der modernen Informations-und Computertechnologien. Die Ansicht von IBA“, wo er das Konzept der Organisierung eines nationalen Einzelhandelsabrechnungssystems mit dem Arbeitstitel „Belkart-Elektron“ schilderte, so, wie es die Fachleute unserer Gesellschaft sehen. Nach der Ansicht der IBA-Fachleute, wird das Abrechnungssystem „Belkart-Elektron“ die Ausgaben in der Kette der Operationen der Einzelhandel-Abrechnungen reduzieren, die Aufrechterhaltung des Systems im allgemeinen billiger machen und damit die Positionen im Bereich des Einzelhandels und der Dienstleistungen stärken.

Neben der Plenarsitzung, schloss das Forum 5 Sektionssitzungen ein:

  • Strategische und operative Bankverwaltun?
  • IT–Organisierung und–Verwaltung bei der Bank
  • IT-Lösungen für die Entwicklung des Bankenbusiness: Technologien und Instrumente
  • Moderne Tendenzen bei der Gründung der Zentren der Angaben–Bearbeitung und der Entwicklung der IT–Infrastruktur
  • Das System der Informationssicherheit und der elektronische Dokumentendurchlauf.

Unsere Fachleute beteiligten sich an den Sitzungen und präsentierten aussichtsreiche Lösungen für den Finanzen–und Kreditbereich der Republik Belarus.

Ein hohes Interesse haben bei den Gästen des Forums die IBA-Verträge hervorgerufen, die der Entwicklung der IT-Infrastruktur auf der Grundlage von IBMTivoli gewidmet waren, und zwar die von Dmitrij Trubatsch, Leiter der Abteilung für die Verwaltungssysteme der IBA-Services, „ITL mit Hilfe von IBMTivoli: ServiceDesk auf der Hand“ und von Danila Sazura, IBA-Systemanalytiker „ITL mit Hilfe von IBMTivoli: Die Verwaltung der komplizierten IT-Infrastruktur“. Diese Vorträge beschäftigten sich mit den zurzeit aktuellen Fragen:

  • die Zusammenwirkung der korporativen Abteilungen bei der Bearbeitung der Anfragen und der Zwischenfälle;
  • die Organisierung der mobilen Arbeitsstellen mit der Anwendung der Taschen–Personalcomputern ;
  • die Minimisierung der Ausgaben, die mit der Verwaltung von der IT–Infrastruktur verbunden sind;
  • die Erhöhung der Qualität der IT–Dienstleistungen.

Walerij Lubnewskij, IBA-Leiter der Abteilung für die Entwicklung der funktionellen Richtungen und der perspektiven Projekte, erzählte in seinem Vortrag „Schlüsselaspekte bei der Entwicklung und der Betriebseinführung der automatisierten Systeme der Businessanalyse“ über die Besonderheiten der von unserer Gesellschaft ausgeführten Projekte in den Banken und die Senkung der möglichen Risiken bei den positiven Ergebnissen.

Jurij Zholnerkewitsch, Leiter des Projektes der Abteilung für die Entwicklung der funktionellen Richtungen und der perspektiven Projekte bei der IBA, präsentierte in seinem Vortrag „Automatisiertes System der Budgetierung für die Geschäftsbank“ ein von unserer Gesellschaft entwickeltes System der Budgetierung. Sie ermöglicht den Budgetierungsprozess in kurzer Zeit an einer Geschäftsbank zu organisieren und die Arbeitsaufwände zu senken.

Die Gäste von „BankIT’11“ schätzten den Vortrag des Leiters des IBA Trainingszentrums Wladimir Djubkow hoch. In seinem Vortrag „Projektleitung: PMI-Standard“ hat W. Djubkow ein heutzutage aktuelles Thema des akuten Mangels der hoch qualifizierten Projektleiter in den Unternehmen angesprochen. Er betonte, dass wenn man mit den vorhandenen Ressourcen vernünftig umgeht, kann man die Wettbewerbslage jeder Bank sowohl auf dem inneren als auch auf dem äußeren Markt verbessern, und er lud die Teilnehmer des Forum zu einer Schulung über die Projektleitung im IBA-Trainingszentrum ein, das das einzige Zentrum in Belarus ist, das von der Gesellschaft IBA für die Durchführung solcher Kurse autorisiert wurde.

Wladimir Bankowitsch, stellvertretender Leiter der Abteilung für die Entwicklung der Systeme des elektronischen Dokumentendurchlaufs bei der IBA, machte die Teilnehmer des Forums mit den Applikationen „Mobiler Kanzler“ und „Mobiler iBoss“ bekannt, indem er seinen Vortrag „Mobilität, Sozialität, Clouding – Technologien, die man nicht ignorieren darf“ hielt. Die mobilen Applikationen bieten die Möglichkeit einer mobilen und/oder autonomen Arbeit in den Systemen des elektronischen Dokumentendurchlaufs oder den korporativen Informationssystemen und erhöhen die Effizienz der Zusammenarbeit an den Dokumenten.

Viel Aufsehen gewann der Vortrag von Alexander Kowalew, dem Betriebsleiter der Abteilung e-Business der Gesellschaft IBA. In seinem Vortrag „Internetbanking auf der Grundlage von IBMWebSpherePortalServer” schilderte Kowalew die Hauptkriterien, gemäß denen die Lösungen für das Internet-Banking gewählt werden. Er machte unter anderem die Teilnehmer der Veranstaltung mit der Lösung bekannt, die die Arbeit mit dem Kundenkonto mittels Internet-Banking ermöglicht, und zwar für:

  • Inhaber der magnetischen Plastikkarten;
  • Personen, die über kartenlose Bankenkonten verfügen;
  • korporative Kunden, (juristische Personen).

Während der Arbeit des Forums fand ein Rundtisch „IT-Leitung – muss man etwas ändern, und wie können internationale Standarten und Erfahrung dabei helfen?“ statt. Daran beteiligten sich auch die Vertreter unserer Gesellschaft – Sinaida Larionowa, Leiterin für Qualität, Natalia Mamontowa, Leiterin der Abteilung für die Qualitätsicherung, Sergej Brusnikin, Helfer des stellvertretenden Generaldirektors – Direktor für Software-Entwicklung.

In der Halle des Palastes der Republik wurde eine Exposition organisiert. Am Stand unserer Gesellschaft konnten sich die Besucher genauer mit den mobilen Lösungen auf der Grundlage des PPP „Kanzler“ bekanntmachen, sowie den Lösungen für die Verwaltung der IT-Infrastruktur auf der Grundlage von IBMTivoli und dem System der Planung und der Budgetierung für eine Geschäftsbank. Die IBA-Fachleute standen den Gästen bei allen Fragen und Beratungen zur Verfügung.

Über 800 Leiter der Banken- und Finanzanstalten sowie deren Abteilungen, Fachleute im Bereich der Entwicklung und Anwendung der Banken-IT, Vertreter der IT-Gesellschaften, der staatlichen Strukturen und Behörden besuchten in 2 Tagen das Forum „BankIT’11“.

Auf solche Weise demonstrierte „BankIT“ wieder die Wichtigkeit der Anwendung der modernen Informationstechnologien für die Entwicklung des Finanzen–Kreditbereiches der Republik Belarus.

Die Gesellschaft IBA wurde für einen wesentlichen Beitrag in den Finanzen–Kreditbereich der Republik Belarus und die aktive Teilnahme an der Realisierung des Projektes „BankIT“ mit einem Diplom ausgezeichnet.

 IBA at BankIT

 IBA at BankIT

  • RssRss
  • Google+Google+
  • FacebookFacebook
  • LinkeInLinkeIn
  • TwitterTwitter
  • YouTubeYouTube
  • XingXing
  • PinterestPinterest
© 1993-2019 IBA Group a.s.