Die IBA Group fördert IT- Wettbewerbe an den belarussischen Unis

Am 24. April erfolgten die Finalrunden der neunten offenen BSUIR-Meisterschaft in Minsk (Belarus). Das ist der größte nationalweite Programmierwettbewerb für Universitätsstudierende und Lernende der Sekundarschulen. Der Wettbewerb wurde nach Regeln von International Collegiate Programming Contest (ACM ICPC) – Programmierwettbewerb für Studierende veranstaltet und bestand aus drei Runden. Die Finalisten hatten fünf Stunden für Lösung der elf algorithmischen Aufgaben. Ein Dreierteam hatte die Aufgaben an einem Computer zu lösen.

Dieses Jahr belief sich die Zahl der Wettbewerbenden auf 457 Universitäts- und Schulteams aus 14 Ländern. Davon erreichten 44 die Finalrunde.

Das gemeinsame Team von der St. Petersburger Staatlichen Universität und Lobachevskiy-Lyzeum der Föderalen Universität zu Kazan haben den Wettbewerb gewonnen. Auf dem zweiten Platz ist Moskauer Institut für Physik und Technologien. Der dritte Preis wurde der Belarussischen Staatlichen Universität verliehen.

Das 28-starke Schulteam aus Belarus, Russland und der Ukraine nahm an der Meisterschaft für Lernenden der Sekundarschulen teil. Der erste Preis teilten das BSU-Lyzeum, Borisover Gymnasium Nr.3, Vitebsker Gymnasium Nr.1 und die Sekundarschule der Stadt Luninets.

Die Belarussische Staatliche Universität für Informatik und Radioelektronik ist eine der führenden nationalen Bildungseinrichtungen im IT-Bereich. Die Meisterschaft wird seit 2007 von der BSUIR durchgeführt und von der IBA seit 2010 gefördert. Vladimir Bogush, BSUIR-Rektor, hat der IBA seinen Dank für die langjährige Unterstützung bei der Veranstaltung der Meisterschaft ausgedruckt.

Die Endrunde eines anderen durch die IBA geförderten Programmierwettbewerbs, WebProg 2019, wurde unter Schullernenden und Studierenden am 27.April 2019 durchgeführt.

Die Fakultät für Mathematik und Mechanik der Belarussischen Staatlichen Universität ist Veranstalterin von WebProg 2019. Die Meisterschaft bestand aus zwei Runden. Die erste Online-Runde fand im Februar 2018 statt. 66 Studierende wurden für die zweite Onsite-Runde ausgewählt.

Der Wettbewerb verlief in zwei Altersgruppen und zwar unter Schulklassen 7-8 bzw. 10-11. Nebenbei wurden zwei Schüler aus der 6. Klasse in die Juniorgruppe aufgenommen.

Die Teilnehmenden hatten sechs Aufgaben innerhalb von 2.5 Stunden zu lösen. Die Wettkämpfer konnten eine beliebige Programmiersprache wählen: von Python und JavaScript bis auf Pascal und C++.

Die IBA Group ist in die Veranstaltung der Meisterschaften von BSU und BSUIR seit 1998 einbezogen. Diese Veranstaltungen haben das Ziel, die begabten Studierenden zu unterstützen und zu motivieren, sowie die Bildungsqualität zu erhöhen.

Außerdem unterstützte das Unternehmen die Nationalteams bei den IT-Wettbewerben wie zum Beispiel ACM ICPC, dem am meisten bedeutenden Wettkampf für Studententeams. Die Teams der belarussischen Universitäten nehmen an den regionalen Wettbewerben seit 1995 teil. Die BSU-Studierenden besitzen Goldmedaillen (die Tschechische Republik 2004), Bronzemedaillen (Kanada, 2008) und Silbermedaillen (Polen 2012 und Russland 2013) – während die BSUIR Bronzemedaillen (Polen 2012) hat. Dieses Jahr waren die BSU und BSUIR unter den 135 besten Teams, die von 2,233 als Finalisten qualifiziert worden waren. Die Teams nahmen Plätze 22 und 37 entsprechend ein, verglichen in diesem Jahr mit der Universität Harvard auf dem Platz 26, Stanford auf dem Platz 30 und St. Petersburg Staatliche Universität auf dem Platz 54.

Webprog 2019

  • RssRss
  • Google+Google+
  • FacebookFacebook
  • LinkeInLinkeIn
  • TwitterTwitter
  • YouTubeYouTube
  • XingXing
  • PinterestPinterest
© 1993-2019 IBA Group a.s.