Vereinheitlichtes Finanzen–und Ressourcenmanagementsystem

Die Industrie

Die Eisenbahn

Der Kunde

Die Eisenbahn ist eine Organisation, die mehr als 200 juristische Personen zählt, die in verschiedenen Regionen von Belarus verteilt sind.

Die Projektgrundlage

Die IBA entwickelte ihr erstes SAP–Projekt für die Belarussische Eisenbahn (BE) im Jahre 2005. Das war Forwarder, das System, das die Erfüllung der Vertragspflichten in realer Zeit durch die Spedition der Agenten bei der Beschaffung vom Transit/Export/Import des Gütertransportes kontrolliert. Die wesentlichen Eigenschaften von Forwarder sind die Abwicklung von Liferungsanträgen, die Monitoringvertäge mit Speditionsgesellschaften, das Online–Führen von Kundenkontos (die Abrechnungen und die Eingangszahlungen), die Aufrechterhaltung von der Eisenbahntransport–Datenbank, die Kalkulation der Gütertransportkosten vor dem Beginn einer neuen Lieferung und die Erfassung analytischer Berichte.

Nach der Entwicklung von Forwarder wurde die IBA als SAP–Service–Partner bestimmt. Das System zeigte dem BE–Management, das SAP den Bedürfnissen der Eisenbahngesellschaft entspricht und als die Basis für ihr vereinheitlichtes Finanzen–und Ressourcenmanagementsystem dienen kann.

Der Projektüberblick

Im Oktober 2005 begann die IBA gemeinsam mit der BE ein Projekt mit dem Ziel der Entwicklung des vereinheitlichten Finanzen–und Ressourcenmanagementsystems (UFRMS) der Belarussischen Eisenbahn.

Das auf SAP ERP 2005 basierte System wurde entwickelt, um die mannigfaltige, nicht koordinierte Arbeitsstation–Software mit einem Finanzen–, HR–und Ressourcensystem zu unifizieren, das standartisiert und realisiert wurde, und ist geeignet, ökonomische und finanzielle Information an BE–Management bereitzustellen.

Das Endziel ist das Information–Analyse– System für das Gütertransportmanagement mit dem System des vereinheitlichten Management der Finanzen und Ressourcen, das von dem vereinten IBA–BE–Team entwickelt wird, zu integrieren. Als Ergebnis kann die Leitung der Belarussischen Eisenbahn ihre Tätigkeit sowohl funktional als auch finanziell optimieren.

Die Projektdurchführung

Die erste Projektstufe besteht aus folgenden Subprojekten:

  • Das Budgetierungssystem, das Konsolidierungssystem. Das Ziel dieser Systeme ist die Entwicklung eines flexiblen Programms für die BE, das das Budget plant, die Budget–Finanzkontrolle unternimmt, die Finanzmittel verteilt und verwaltet, und Finanzberichte generiert und analysiert.
  • Das Abrechnungssystem. Das Projekt übernimmt das Finanzwesen, die Buchführung, die Anlagenbuchhaltung, die Kostenverrechnung und das Controlling und Materialabrechnung. Im Rahmen des Projektes wurden eine Methodologie der Entwicklung des korporativen Kontenplans (COFA) und Anweisungen für COFA entwickelt.
  • Das Personalwesen. Das Projekt ermöglicht die Gestaltung eines automatischen Systems für das Personalmanagement und BE–Abteilungen.
  • Die Gütertransport–Buchführung und die Kontrolle. Das Projekt beinhaltet die Vorbereitung, die Erstellung und das Drucken der Transportpapiere, Bankenbuchhaltung, Kundenforderungen und verschiedene Arten der Berichterstattung (Logistik, Statistik, Finanzen).
  • SAP Integration mit technologischer Software der Belarussischen Eisenbahn. Das Projekt betrifft die Anwendung der SAP–Interface in der Eisenbahn–Software.
  • SAP Basis Services. Das Projekt ist mit der Entwicklung einer SAP–Landschaft (sechs Systeme) auf RISC (Applikationserver) und Mainframe (Datenbanken) Plattformen verbunden.

Das Budgetierungssystem, das Konsolidierungssystem, das Personalwesen und das Abrechnungssystem waren in Produktion am Informationszentrum und Lokomotivdepot der Minsker Branche der Belarussischen Eisenbahn eingeführt. In der nächsten Zukunft werden die Lohn–und Gehaltsabrechnung (die Ergänzung des Personalwesen–Subprojektes) und Gütertransport–Abrechnung und Kontrolle in denselben Betrieben eingesetzt. Anschließend werden die Subsysteme in alle anderen Branchen integriert.

Die Projektergebnisse

Mit Hilfe der IBA Beratern konnte die Belarussische Eisenbahn ihre Businessprozesse, solche wie die Buchführung, das Finanzwesen (die Budgetierung und die Konsolodierung) und das Personalwesen automatisieren und unifizieren. Die nächste Aufgabe ist die Funktionalität auszubauen und das System auf alle BE–Branchen einzuführen.

Die Belarussische Eisenbahn schützt die IBA für die unikale Wissensbasis und Erfahrung in internationalen Projekten, die als Ergebnis die Anwendung von hochmodernen Methoden und Technologien haben. Dank dem neuen System konnte die BE–Leitung Kosten reduzieren, Finanzen und Ressourcen analysieren und planen, die Steuerbarkeit und die Transparenz erhöhen, Management–Leistungsfähigkeit verbessern.

Valeriy Shubadyorov, Chefingenieur der Belarussischen Eisenbahn sagte: „Im Namen der Belarussischen Eisenbahn möchte ich mich bei der IBA für die Hilfe bei der Businessprozesseautomatisierung in unserem Unternehmen bedanken. Wir hoffen auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der IBA“

 

© 1993-2018 IBA Group a.s.